HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore

Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Handballabteilung des TSV Bayer 04 Leverkusen setzt auf Kontinuität

Andreas Thiel bleibt weiter an der Spitze der Handballabteilung des TSV Bayer 04 Leverkusen. Der ehemalige Weltklasse-Torhüter und Rechtsanwalt wurde am Montagabend auf der Abteilungsversammlung zum Abteilungsleiter wiedergewählt. Damit setzt die Handballabteilung des TSV Bayer 04 Leverkusen weiter auf Kontinuität.

"Ich freue mich über die Wiederwahl zum Abteilungsleiter der Handballabteilung. Ich werde gemeinsam mit meinem Vorstandsteam den eingeschlagenen Weg konsequent weiter gehen. Der Fokus liegt auf der Aus- und Weiterbildung unser Nachwuchs- und Liga-Teams immer im Einklang mit der wirtschaftlichen Nachhaltigkeit“, sagte Andreas Thiel am Montagabend. "Wir stehen für Zuverlässigkeit und Kontinuität im Deutschen Frauenhandball. Diese Faktoren müssen als Standortvorteil immer wieder in den Vordergrund gestellt werden."

In seiner aktiven Zeit spielte Andreas Thiel bei Alemannia Aachen (1974–1977), dem TV Hochdorf (1977–1979), dem VfL Gummersbach (1979–1991), dem TSV Bayer Dormagen (1991–2000) und der SG Flensburg-Handewitt (2001). Insgesamt bestritt der ehemalige Weltklasse-Torhüter 528 Spiele in der Handball-Bundesliga. Zudem stand er 257. Mal im Tor der DHB-Auswahl, mit der er dreimal an den Olympischen Spielen (1984, 1992 und 1996) teilnahm.

Mit dem VfL Gummersbach wurde Thiel außerdem fünfmal deutscher Handballmeister, dreimal deutscher Handball-Pokalsieger und gewann zweimal den Handball-Europapokal der Landesmeister. Siebenmal wurde er zum Handballer des Jahres gewählt.

Zudem wurden auch alle weiteren Vorstandsmitglieder am Montagabend auf der Abteilungsversammlung für die nächsten drei Jahre einstimmig wiedergewählt.