HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore

Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Gegen den SVG Celle wollen die Werkselfen nächsten Sieg vor heimischem Publikum einfahren

Nach der kurzfristig verlegten Partie beim Thüringer HC geht es für die Werkselfen am Sonntagnachmittag mit einem Heimspiel in der Handball-Bundesliga der Frauen (HBF) weiter. Das Team von Cheftrainerin Renate Wolf empfängt um 16 Uhr den SVG Celle. Bereits um 13.15 Uhr empfangen die Juniorelfen in der 3. Liga West die HSG Gedern/Nidda zu ihrem letzten Heimspiel in der Saison 2016/2017. Das Handball-Doppelpack steigt am Sonntag in der Ostermann-Arena.

In dieser Woche hat sich Renate Wolf mit ihrer Mannschaft intensiv und gut auf den nächsten Gegner, den SVG Celle, vorbereitet. Das Hinspiel konnten die Werkselfen in Niedersachsen mit 28:21 gewinnen. „Am Sonntag gehen wir favorisiert in die Partie. Von meiner Mannschaft erwarte ich eine konzentrierte Vorstellung über die gesamten sechzig Minuten, um einen weiteren Heimsieg einzufahren. Celle dürfen wir auf keinen Fall unterschätzen, wir müssen deshalb auch mit der richtigen Einstellung in die Partie gehen“, sagt Renate Wolf.

Die Leverkusener Handballfans können sich beim Gastspiel des SVG Celle auf das Wiedersehen mit drei Ex-Spielerinnen freuen: Anna-Katharina Loest (2014 bis 2015), Johanna Heldmann (2013 bis 2016) und Renee Verschuren 2013 bis 2014) spielten bereits bei den Werkselfen und gehören nun dem Kader des SVG an.

Spielmacherin Zivile Jurgutyte kehrt nach überstandener Verletzung in den Kader der Werkselfen zurück. Allerdings werden Renate Wolf weiterhin drei Spielerinnen fehlen: Neben Mia Zschocke müssen die beiden Linksaußen Nina Schilk und Kim Braun weiterhin verletzungsbedingt pausieren.