HBF

 

Final 4

 

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore

Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Juniorelfen ohne Chance in Oldenburg

Nach der 29:35-Niederlage in der Zwischenrunde der Jugend-Bundesliga Handball (JBLH) mussten sich die Juniorelfen am Sonntag auch im Drittligaspiel beim VfL Oldenburg II geschlagen geben. Die stark ersatzgeschwächte Mannschaft von Kerstin Reckenthäler und Steffi Osenberg verlor mit 22:33 (8:17).

In der ersten Viertelstunde konnten die Juniorelfen die Partie offen gestalten, 5:6 lag man zu diesem Zeitpunkt im Rückstand. Bis zur Pause setzte sich der VfL II, der unter anderem von Madita Kohorst verstärkt wurde, bis auf 17:8 ab. „In dieser personellen Besetzung haben wir Probleme gehabt, Tore zu erzielen. Die Mädels haben alles gegeben und alles versucht. Aber letztlich hat es einfach nicht gereicht und wir waren chancenlos“, sagte Kerstin Reckenthäler. Dies änderte sich auch im zweiten Durchgang nicht mehr, am Ende verloren die Juniorelfen die Begegnung in Niedersachsen mit 22:33.

„Die Konzentration liegt natürlich auf den beiden Viertelfinalspielen gegen Bietigheim. Aber wir müssen auch in der 3. Liga West noch vier bis sechs Punkte einfahren“, sagte Kerstin Reckenthäler nach dem Spiel in Oldenburg.

Am kommenden Sonntag, 11. März, empfangen die Juniorelfen um 16 Uhr die SFN Vechta in der Fritz-Jacobi-Halle.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok