HBF

WM 2017

 

 

Aktion Goldtore

Banner

Förderer der Aktion Goldtore 

 

Die Werkselfen als App

Newsletter

 

Wildcats

 

SEAT

 

Juniorelfen übernehmen mit Auswärtssieg in Dortmund die Tabellenführung

In der 3. Liga West haben die Juniorelfen die Tabellenführung durch einen 25:24 (11:12)-Auswärtssieg bei Borussia Dortmund II übernommen. Die Mannschaft von Kerstin Reckenthäler bleibt damit im Jahr 2017 weiterhin ungeschlagen. Am Sonntag treffen beide Mannschaften in der Sporthalle Wellinghofen erneut aufeinander: Um 17.30 Uhr steigt das Viertelfinal-Hinspiel um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft.

Weiterlesen...

32:17! Juniorelfen lassen der TSG Oberursel keine Chance

Die Juniorelfen bleiben auch weiterhin ungeschlagen im Jahr 2017! Die TSG Oberursel hatte in der Fritz-Jacobi-Halle keine Chance und musste sich nach sechzig Minuten mit 17:32 (8:17) geschlagen geben. Trotz der zahlreichen Ausfälle, die das Team von Kerstin Reckenthäler zu kompensieren hatte, dominierten die Juniorelfen die Partie des 19. Spieltages in der 3. Liga West. Am Mittwoch steht bereits das Nachholspiel bei Borussia Dortmund II auf dem Spielplan des TSV Bayer 04 Leverkusen II.

Weiterlesen...

Juniorelfen bleiben in der Erfolgsspur: 26:22-Sieg in Ober-Eschbach

Die Juniorelfen bleiben auch nach dem Spitzenspiel bei der TSG Ober-Eschbach im Jahr 2017 weiter ungeschlagen. Das Team von Kerstin Reckenthäler setzte sich beim Tabellenvierten mit 26:22 (11:11) durch. Elisa Burkholder avancierte mit sieben Treffern zur erfolgreichsten Torschützin des TSV Bayer 04. Die Leverkusenerinnen übernahmen durch diesen Auswärtssieg vorerst die Tabellenführung in der 3. Liga West.

Weiterlesen...

Revanche im Rheinderby geglückt: Juniorelfen besiegen den 1. FC Köln

Das Leverkusener Juniorteam bleibt im Jahr 2017 in der 3. Liga West weiterhin ungeschlagen: Auch Rivale 1. FC Köln hatte der Siegesserie der jungen Bayer-Akteurinnen letzten Endes nichts entgegenzusetzen. Nach 60 Minuten leuchtete das 26:25-Endergebnis (17:9) auf der Anzeigetafel in der heimischen Fritz-Jacobi-Halle auf. Am kommenden Samstag gastieren die Juniorelfen dann in Erlangen und kämpfen in der JBLH-Zwischenrunde gegen die FSG Mainz 05/Budenheim um den Sieg in der Gruppe D. Diese Partie steigt um 15 Uhr in der Karl-Heinz-Hiersemann-Halle.

Ohne Mia Zschocke und Amelie Berger sowie die Langzeitverletzten Jacqueline Gilej, Celine Groß und Lisa Schmidt, dafür aber mit Torhüterin Vanessa Fehr, Elisa Burkholder und der Niederländerin Annefleur Bruggemann ging es am heutigen Nachmittag für die kleinen Elfen darum, die vom 22. Oktober vergangenen Jahres datierte 20:26-Auswärtsniederlage in Köln wettzumachen. Mit Erfolg: Die Schützlinge von Kerstin Reckenthäler legten einen Blitzstart hin, sodass Jenny Kämpf in der 11. Spielminute zur 6:1-Führung einnetzen konnte. „Unsere erste Halbzeit war sensationell“, freut sich Reckenthäler sichtlich: „Vor allem unsere Abwehr hat stark agiert. An dieser Stelle möchte ich Jenny Souza hervorheben, die auf der Halbposition einen spitzen Job gemacht hat.“ In einem temporeichen ersten Durchgang gelang es den Leverkusenerinnen somit, über 9:4 (17.) und 12:9 (26.) mit einer deutlichen Acht-Tore-Führung (17:9) in die Halbzeitpause zu gehen.

In der zweiten Halbzeit sorgte Jule Killmer mit ihrem Treffer fünf Minuten nach Wiederanpfiff der Partie zunächst für den zehn-Tore-Vorsprung (21:11). Das Blatt sollte sich in den verbleibenden 25 Minuten jedoch wenden. „Im zweiten Durchgang haben wir unnötig Angst vor dem Gegner bekommen und viele Fehler haben sich in unser Spiel geschlichen“, erklärte Kerstin Reckenthäler die nervöse Spielweise ihrer Mädels. Die „Effzeh“-Damen agierten in der Defensive phasenweise mit einer Manndeckung, in der Offensive hielt Felicia Idelberger – mit sieben Toren erfolgreichste Schützin der Gäste – die Domstädterinnen im Spiel. Fünf ihrer sieben Treffer erzielte die Kölner Spielmacherin dabei in Hälfte zwei. „Im Angriff haben wir viel zu schnell abgeschlossen, obwohl wir zwischenzeitlich deutlich führen“, so die Juniorteam-Trainerin.

Über 21:11 (35.) und 23:18 (49.) erstreckte sich die Aufholjagd des 1. FC Kölns. Zehn Minuten vor Ende eines heiß umkämpften Derbys konnte sich Junioren-Nationalspielerin Annika Lott beim Stand von 25:20 zum fünften Mal in die Torschützenliste eintragen, ehe sie Sekunden später nach einer Abwehraktion die direkte rote Karte gezeigt bekam: Im letzten Drittel des zweiten Durchgangs verbuchten die Gäste einen 5:1-Lauf, Leverkusen spielte nach der Disqualifikation gegen Lott und einer Zeitstrafe gegen Elisa Burkholder allerdings auch vier Minuten in Unterzahl. Schlussendlich zündeten die Kölnerinnen ihr Offensiv-Feuerwerk in den zweiten 30 Minuten zu spät: Dank einer überragenden ersten Halbzeit retteten die Juniorelfen dennoch einen knappen 26:25-Heimerfolg über die Ziellinie. „Letzten Endes haben wir den Tabellenführer geschlagen. Wir haben einen guten Lauf momentan und stehen zurecht weiterhin auf dem dritten Platz in der West-Staffel“, so das Schlusswort Reckenthälers.

Text: Amelie Knippert

Juniorelfen kehren mit 29:26-Erfolg vom Niederrhein zurück

Die Juniorelfen bleiben in 2017 in der 3. Liga West weiter ungeschlagen: Beim TV Aldekerk kam das Team von Kerstin Reckenthäler zu einem 29:26 (16:10)-Auswärtssieg. Bei den Gastgeberinnen waren Lena Heimes und Fabienne Huppers mit jeweils acht Treffern erfolgreichste Torschützinnen, bei den Gästen aus Leverkusen avancierte Luisa Knippert mit sieben Toren zur besten Werferin. Durch den Erfolg am Niederrhein sind die Juniorelfen bestens für das Topspiel am kommenden Sonntag (17 Uhr, Fritz-Jacobi-Halle) gegen den 1. FC Köln gerüstet.

Weiterlesen...

46:26! Juniorelfen mit starker Vorstellung gegen den HSV Solingen-Gräfrath

Kerstin Reckenthäler hatte ihre Mannschaft intensiv auf die Partie gegen den HSV Solingen-Gräfrath in der 3. Liga West vorbereitet. Nach zwei enttäuschenden Auftritten bei den Klingenstädtern und der mageren Punktausbeute von 1:3 Zählern, hatte die Trainerin eine konzentrierte Leistung und einen Sieg gefordert. Und an diese Marschroute hielten sich die Juniorelfen von Beginn an und landeten am Ende einen 46:26 (23:12)-Kantersieg, bei dem Annika Lott (11 Tore) und Amelie Berger (10 Tore) die erfolgreichsten Werferinnen der Gastgeberinnen waren.

Weiterlesen...

Juniorelfen kehren mit einem Punkt aus Mainz zurück

Die Juniorelfen haben in der 3. Liga West mit einem Minikader einen Zähler beim Zweitligaabsteiger SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim beim 28:28 (13:15) erkämpft. Annika Lott war mit acht Toren die erfolgreichste Werferin im Team von Kerstin Reckenthäler, bei dem Elisa Burkholder nach rund fünfzehn Monaten ihr Comeback feierte.

Weiterlesen...

Juniorelfen starten mit Kantersieg über Bascharage ins Spieljahr 2017

Mit einer über die gesamte Spielzeit konzentrierten und guten Leistung landeten die Juniorelfen in der 3. Liga West einen 40:20 (19:11)-Kantersieg gegen Schlusslicht Roude Leiw Bascharage. Die Mannschaft von Kerstin Reckenthäler wurde von Annefleur Bruggemann und Kim Braun, die mit neun Treffern zur erfolgreichsten Torschützin avancierte, verstärkt. Durch den achten Saisonsieg sowie die gleichzeitige 22:26-Niederlage der TSG Ober-Eschbach bei Tabellenführer TSG Eddersheim kletterten die Leverkusenerinnen wieder auf Platz 3 der 3. Liga West.

Weiterlesen...

Juniorelfen verlieren am Sonntagnachmittag gegen den PSV Recklinghausen

Das letzte Meisterschaftsspiel des Jahres 2016 haben die Juniorelfen in der 3. Liga West verloren: Gegen den PSV Recklinghausen musste sich die Mannschaft von Kerstin Reckenthäler mit 25:27 (11:13) geschlagen geben. Annefleur Bruggemann erzielte für die Gastgeberinnen sieben Treffer, Carina Püntmann traf für die Gäste gleich neunmal. In die Winterpause geht es für die Juniorelfen aber noch nicht, am vierten Advent steht das erste Spiel der Zwischenrunde in der Jugend-Bundesliga Handball (JBLH) an.

Weiterlesen...

29:21-Erfolg bei der HSG Gedern/Nidda: Juniorelfen zeigen Charakter

Die Juniorelfen haben bei der HSG Gedern/Nidda am Samstagabend den siebten Sieg der Spielzeit 2016/2017 eingefahren. Das Team von Kerstin Reckenthäler zeigte in Hessen nach einem schwachen Start vor allem Charakter und drehte die Partie nach einem 4:11-Rückstand noch in einen 29:21 (15:14)-Erfolg. Erfolgreichste Torschützen auf Seiten der Juniorelfen waren Amelie Berger, Sophia Michailidis und Annika Lott. Das Trio erzielte jeweils fünf Treffer. Am kommenden Sonntag empfangen die Juniorelfen zum letzten Heimspiel der 3. Liga West im Jahr 2016 den PSV Recklinghausen um 17 Uhr in der Fritz-Jacobi-Halle.

Weiterlesen...