HBF

Aktion Goldtore

Banner

Förderer der Aktion Goldtore

Die Werkselfen als App

Newsletter

 

SEAT



 

 


Mit Elda Prestigio bekommen es die Elfen mit einem Spitzenteam aus dem Land des Vizeeuropameisters zu tun. Die Mannschaft aus der Nähe von Valencia belegt derzeit mit zwei Zählern Rückstand hinter Titelverteidiger Itxako Platz zwei in der heimischen Liga ABF. „Das ist eine attraktive Mannschaft. Ich freue mich darauf, auch wenn es sportlich der schwerste Gegner war“, so Trainerin Renate Wolf und ergänzt: „Das wird eine gute Aufgabe und es ist mit Sicherheit ein kleiner Vorteil das Rückspiel vor heimischer Kulisse zu haben.“

Rückhalt im Tor ist seit mittlerweile neun Jahren die 123-fache Nationalspielerin Aitziber Elejaga. Ansonsten sind die Ibererinnen auf nahezu allen Positionen international besetzt. Im linken Rückraum spielt neben der spanischen Auswahlspielerin Susana Fraile die Ukrainerin Anastasiya Sokol und im rechten Rückraum agiert die Rumänin Oana Soit. Die Spielgestaltung obliegt der Slowenin Silvana Ilic und der Brasilianerin Ana Paula Rodrigues. Deren Landsmännin Viviane Jaques wirbelt auf dem rechten Flügel und am Kreis kommt neben der spanischen Nationalspielerin Maria Cruz Asensi die Kroatin Marija Popovic zum Zuge. Trainerin ist seit der vergangenen Saison die ehemalige Nationalspielerin Diana Box Alonso.

Zuletzt trafen beide Mannschaften im März 2002 im Europapokal der Pokalsieger aufeinander. Die Spanierinnen nutzten damals den Vorteil des Rückspiels vor heimischer Kulisse und setzten sich nach einer 28:29 Hinspielniederlage im zweiten Vergleich mit 25:22 durch. Clara Woltering, Anne Müller und Lyn Byl gehörten bereits damals zum Kader der Elfen. Auf Seiten der Ibererinnen wirkten Torhüterin Elejaga und Rückraumschützin Fraile, sowie Trainerin Diana Box mit.



Die Halbfinalpartien im Überblick

Elda Prestigio (ESP) - TSV Bayer 04 Leverkusen
Randers HK (DEN) - Havre HAC (FRA)
Autor: Christian Stein

  • Werkselfen mit neuem Kooperationspartner: Mit „Pedalo“ in der Prävention top aufgestellt

    Die Häufung von Kreuzbandrissen und anderen Verletzungen des Bänder- und Sehnenapparates bei Spitzensportlern, vornehmlich im Hand- und Fußball, war in den vergangenen Wochen und Monaten auffällig. Auch die Bundesligahandballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen hatten in den vergangenen Jahren immer wieder schwere Verletzungen zu beklagen. Derzeit arbeitet Werkselfe Jennifer Kämpf hart an einem Comeback nach einem im letzten Saisonspiel der vergangenen Saison erlittenen Kreuzbandriss.

    Weiterlesen...  
  • HBF: Heimspiel gegen Oldenburg vorverlegt

    Die Bundesligapartie zwischen dem TSV Bayer 04 Leverkusen und dem VfL Oldenburg ist vorverlegt worden. Die Begegnung des 12. Spieltages der HBF, die ursprünglich für Sonntag, den 26. Januar 2020 angesetzt war, findet nun zwei Tage früher am Freitag, den 24. Januar 2020 statt. Anwurf in der Ostermann Arena ist um 19.30 Uhr.

     
  • Nachwuchselfen: Positionslehrgang in Kienbaum

    Mareike Thomaier und Lilli Holste vom TSV Bayer Leverkusen sind von Bundestrainer André Fuhr für die kommende Maßnahme der U20 (Jahrgänge 2000/01) eingeladen worden. Der weibliche Nachwuchs des Deutschen Handballbundes (DHB) trifft sich vom 9. bis 12. Dezember im Sportzentrum Kienbaum zum sogenannten Positionslehrgang. Auf Abruf steht Juniorelfe Kim-Lara Hinkelmann bereit.

    Weiterlesen...  
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok