Die Werkselfen als App

Newsletter

 

 

Wildcats

Heimspiel C2 gegen punktgleiche Mannschaft aus Refrath

Obwohl die C2 aus Leverkusen bereits das Hinspiel gegen das Team aus Bergisch-Gladbach gewinnen konnte (damals 27:22), gingen wir und vermutlich auch der Gegner mit hohem Respekt in die Partie, welche am 02.02. in der Fritz-Jakobi-Halle ausgetragen wurde. Seit dem ersten Aufeinandertreffen mit uns hatten die Refratherinnen nämlich kein Spiel mehr verloren – auch nicht gegen Königsdorf, gegen die wir mit unserer einzigen Niederlage zwei Punkte hatten liegen lassen. Demnach herrschte bis zum vergangenen Wochenende Punktegleichstand zwischen Bayer und der HSG Refrath/Hand.

Das Spiel startete sofort torreich mit vielen Treffern aus beiden Seiten. Zwar war unsere Abwehr hinten auf den starken Rückraum der Gegner gut eingestellt, jedoch fehlte die letzte Konsequenz. So bekamen wir beispielsweise in den ersten sechs Gegentoren gleich die Hälfte davon von der Rechtsaußen aus Refrath, nachdem wir in der Mitte eigentlich bereits dicht gemacht hatten und der Abschluss über Außen eher notgedrungen war – ärgerlich! Hinzu kamen zwei verworfene 7-Meter auf unserer Seite. Dank dreier ebenso verworfener 7-Meter auf gegnerischer Seite konnten wir uns zunächst Stück für Stück und bis zur Halbzeit dann sogar deutlich mit 18:10 Toren absetzen. Zu verdanken hatten wir dies der sehr leidenschaftlichen Abwehrleistung der Leverkusenerinnen, wo die Mädels der HSG doch sonst im Durchschnitt 35 Tore pro Spiel erzielen konnten (Spiele gegen uns ausgenommen). Aber auch der eigene Angriff fand immer wieder toll heraus gespielte Lösungen, denn über Tempogegenstöße und die zweite Welle lief nicht viel sofern die Gegner immer es immer wieder schafften sich schnell zurückzuziehen. Dabei machte sich wie in der vergangenen Woche das immer besser werdende Zusammenspiel zwischen Kreisläufer und Rückraum bemerkbar; so schafften wir es besser als gedacht unsere verletzte Linksaußen und ihre 9 Tore im Hinspiel zu kompensieren.

Denn obwohl Refrath nach der Halbzeit noch mal auf drei Tore verkürzen konnte, gelang es den Bayer-Mädels auch in der zweiten Hälfte an eine sehr starke Leistung anzuknüpfen. Mit dem Sieg von 28:19 Toren konnten wir sicherlich ein Ausrufezeichen setzen und die Gegner abermals von dem 1. Platz verdrängen.

Es spielten: Jana T., Jana U. (beide Torhüter), Teresa (1), Anne (5), Fiona (1), Emma (3), Jule (3), Smilla (5), Kaysa (7), Aynaz, Sophia (3), Sarah

SIS Spielbericht: http://liveticker.sis-handball.org/game/show/001519505503504504501000000000000004084

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok