HBF

 

SEAT

 

 

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore

Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

 

DOPPEL-DERBY ZUM HEIMSPIELAUFTAKT IN DER OSTERMANN-ARENA

Der Heimspielauftakt für die Werkselfen in der Frauenhandball-Bundesligasaison 2018/19 ist direkt ein Derby-Tag! Der Spielplan beschert uns am Sonntag (16 Uhr) in der Ostermann-Arena das Westderby gegen Borussia Dortmund. Eine Partie, auf die sich sicherlich viele freuen werden, vor allem weil es den letzten Jahren zwischen diesen beiden Mannschaften meistens sehr eng und damit spannend zuging. Auch das Finale der abgelaufenen Spielzeit verlief für beide alles andere als langweilig: Während sich der BVB 09 im Schlussspurt noch auf Platz vier und damit in die Eurocup-Ränge schob, blieb dies dem TSV Bayer 04 trotz einer richtig starken Rückrunde verwehrt. Der abschließende Sieg der Dortmunderinnen in Bietigheim sowie der deutliche Erfolg über den Thüringer HC zuvor kamen zwar für viele recht überraschend, waren aber im Endeffekt entscheidend.

Das Hinspiel der letzten Saison verlor Bayer in Dortmund nach einer unterdurchschnittlichen Leistung mit 19:26. Das spannende Rückspiel hingegen entschieden die Elfen nach einer Abwehrschlacht mit 22:20 für sich. Zum Punktspielauftakt am vergangenen Samstag tat sich der BVB beim 26:26-Remis gegen Frisch Auf Göppingen schwer. Erst mit dem Schlusspfiff gelang Anne Müller, ebenso wie Torhüterin Clara Woltering und Johanna Stockschläder eine alte Bekannte hier in Leverkusen, der Treffer zum Ausgleich, nachdem sie kurz zuvor auch den Anschlusstreffer zum 25:26 erzielt hatte. Auch in Dortmund hat es einige personelle Veränderungen gegeben, wenn auch bei den Aktiven nicht ganz so einschneidend. In der sportlichen Verantwortung steht nun als Trainer Norman Rentsch, der Ildiko Barna ablöste. “Wie uns unsere Fans über die gesamte Spielzeit gegen Göppingen unterstützt haben, war phänomenal. Diese Endphase mit diesem Glauben und Kampf kann in der Saison noch ganz wichtig werden”, meinte der 38-Jährige, der zuvor beim HC Leipzig drei Jahre lang erfolgreich arbeitete. Auch das Saisonziel der Schwarz-Gelben ist klar umrissen: Am Ende soll wieder die Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb zu Buche stehen. Die drei Derbypunkte sollen aber am Sonntag trotzdem in Leverkusen bleiben...

Bereits vorher – genauer gesagt ab 13 Uhr – laden auch unsere Juniorelfen zum Lokalkampf. Sie treffen zum Drittligaauftakt (ebenfalls in der Ostermann-Arena) auf den Nachbarn 1. FC Köln, der etliche Ex-Elfen in seinen Reihen hat. Zuletzt wechselten Jule Kilmer und Celine Groß, die mit Bayer 04 jüngst Deutscher A-Jugendmeister wurden, hinüber auf die andere Rheinseite. “Köln ist in meinen Augen leicht favorisiert. Dennoch werden wir uns wehren”, erklärt Leverkusens neuer A-Jugend-Coach Jörg Hermes, der den Auftritt in der 3. Liga ebenso wie seine Vorgängerin Kerstin Reckenthäler “als wichtigen Schritt in der Entwicklung des Teams” sieht. Gerade das Kräftemessen mit erfahreneren Spielerinnen sei immens wichtig.
Auch die Juniorelfen würden sich über lautstarke Fan-Unterstützung am Sonntagmittag sehr freuen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok