HBF

SEAT

Aktion Goldtore

Banner

Förderer der Aktion Goldtore

Die Werkselfen als App

Newsletter

 

SEAT



 

 

JUNIORELFEN TROTZ NIEDERLAGE GRUPPENSIEGER

Trotz der 25:27 (12:15)-Niederlage bei der SG Rödertal/Radeberg haben die A-Juniorenhandballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen die Gruppenphase in der Jugendhandball-Bundesliga als Gruppensieger abgeschlossen. Am zweiten Januarwochenende starten sie mit einem Heimspiel in die Zwischenrunde, die Gegner stehen erst morgen (Sonntag) fest.

Verständlicherweise war Jörg Hermes, Trainer der Juniorelfen, alles andere als zufrieden: “Mit mehr als 20 technischen Fehlern kann man ein solches Spiel nicht gewinnen. Rödertal/Radeberg war wesentlich stärker als noch im Hinspiel, mit einer sehr guten Torhüterin zwischen den Pfosten. Wir hatten richtig gute Phasen, aber leider viel mehr Phasen, in denen wir nicht gut gespielt haben.” Bayers Talente stiegen durchaus vernünftig in diese Partie ein, führten nach elf Minuten mit 6:4. Nach 18 Minuten lagen sie allerdings mit 7:9 im Hintertreffen. Rödertal baute die Führung mit einem disziplinierten, engagierten Auftritt sogar auf vier Tore aus (10:14, 26. Minute). Nach der Pause schienen sich die Juniorelfen zu stabilisieren, glichen zum 15:15 aus (35.) und führten selbst nach 41 Minuten mit 17:16. In der Schlussphase jedoch verloren sie vorrübergehend wieder den Faden, und nach 54 Minuten war beim 21:24 die Vorentscheidung gefallen. Beste Torschützin des Spiels war Rödertals Jasmin Eckart mit zehn Treffern. Für die Juniorelfen waren Mareike Thomaier und Lilli Holste jeweils acht Mal erfolgreich.

TSV Bayer 04 Juniorelfen:  Humpert, Fahnenbruck – Thomaier (8/1), Holste (8), Polsz (4), Gruner (2/2), Hinkelmann (1), Veit (1), Thiwissen (1), Müller, Sold, Cormann, Lenzen, Tesche.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok