HBF

Olymp Final 4

Aktion Goldtore

Banner

Förderer der Aktion Goldtore

Die Werkselfen als App

Newsletter

 

SEAT



 

 

DOPPELTER GRUND ZUR FREUDE FÜR DIE JUNIORELFEN

Die A-Junioren-Handballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen haben ein rundum gelungenes Wochenende hinter sich. Am Samstag besiegten sie zunächst in der Zwischenrunde zur Deutschen A-Jugend-Meisterschaft in der Neuauflage des letztjährigen Finales den Buxtehuder SV verdient mit 28:22 (13:10), und nur 20 Stunden später gelang dem Team von Trainer Jörg Hermes auch in der 3. Liga West ein deutlicher 29:19 (15:12)-Erfolg über den Tabellennachbarn TV Aldekerk.

Der klare Sieg über Buxtehude mag zwar verwundern, war am Ende aber absolut verdient. Nach einem holprigen Einstieg und unübersehbaren Abstimmungsproblemen vorne wie hinten steigerten sich die Juniorelfen zusehends und bauten die Drei-Tore-Halbzeitführung kontinuierlich aus. “Der Schlüssel zum Erfolg war, dass wir es geschafft haben, nach der Pause konstant ein hohes Niveau zu halten”, resümierte Hermes, der sich jedoch erst ab Mitte des zweiten Durchgangs zurücklehnen konnte. Buxte ließ nicht locker, sodass es bis zur Vorentscheidung etwas dauerte. Spätestens aber mit dem 24:16 nach 50 Minuten war die Partie entschieden. Mareike Thomaier (zehn Treffer), Lilli Holste, die fünf Mal traf, sowie Loreen Veit und Sophia Cormann (je vier Tore) ragten bei den Bayer-Talenten neben der in der Abwehr bärenstarken Kim Hinkelmann heraus. Mit spielentscheidend war das in der Offensive nachher kaum noch zu kontrollierende Duo Thomaier/Veit auf der linken Seite. “Es war klar, dass wir keine Sekunde lang nachlassen durften, und genau das ist uns auch gelungen”, so Hermes.
Auch gegen Aldekerk dauerte es einige Zeit, ehe die wichtigsten Stellschrauben justiert waren. Auch diesmal waren zunächst Abstimmungsprobleme, vor allem im Innenblock, erkennbar. Bis zur 48. Minute (21:18) war es noch eine eher enge Angelegenheit, dann aber setzten sich die Juniorelfen mit einem überragenden 8:0-Lauf entscheidend ab. Diesmal verdienten sich Jule Polsz auf Rechtsaußen (sechs Tore bei nur einem Fehlversuch), Jennifer Kämpf offensiv wie defensiv am Kreis und die starke Regisseurin Sophia Cormann die Bestnoten. “Aldekerk hat uns lange richtig gefordert. Am Ende aber hatten wir die richtigen Antworten und Lösungen parat”, so Hermes.
Am kommenden Sonntag, den 3. Februar, steht für die Juniorelfen bereits das nächste JHBL-Zwischenrundenspiel bei den Sportfreunden Budenheim an (16 Uhr). Die für denselben Tag angesetzte Drittligapartie gegen TVE Netphen wurde auf Sonntag, den 31. März, 13 Uhr (Ostermann-Arena), verlegt.

TSV Bayer 04-Juniorelfen gegen Buxte: Humpert, Hergarten, Fahnenbruck – Thomaier (10/3), Holste (5), Veit (4), Cormann (4), Polsz (2), Müller (2), Hinkelmann (1), Gruner, Sold, Thiwissen, Tesche.

TSV Bayer 04-Juniorelfen gegen Aldekerk: Humpert, Schindowski – Polsz (6), Thomaier (5/1), Holste (4), Kämpf (4), Cormann (3), E. Rode (3), Schneiders (1), Müller (1), Tesche (1), Souza (1), Veit, Hinkelmann, Sold, Thiwissen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok