HBF

Aktion Goldtore

Banner

Förderer der Aktion Goldtore

Die Werkselfen als App

Newsletter

 

SEAT



 

 

Heimspiel!

Befreiungsschlag zur rechten Zeit – die Elfen gewinnen in Oldenburg

Es waren zwei Halbzeiten, wie sie unterschiedlicher kaum sein können, doch am Ende behielten die Leverkusener Werkselfen mit dem 29:24 (22:7) beim VfL Oldenburg die Oberhand – die so sehr ersehnten und erhofften zwei Punkte sind eingefahren. „Diese Punkte sind enorm wichtig für das Selbstvertrauen und die Moral“, sagte Cheftrainerin Renate Wolf, die von einer „perfekten ersten Halbzeit“ sprach: „Da hat alles funktioniert, das war schon sehr, sehr sehenswert.“

Weiterlesen...

Die Werkselfen beim VfL Oldenburg – der Gastgeber ist klarer Favorit

Schon oft sind die Leverkusener Werkselfen in den vergangenen Jahren mit zwei Punkten im Gepäck aus Oldenburg zurückgekehrt, dieses Mal ist die Rollenverteilung auf dem Papier eindeutig. „Der VfL Oldenburg ist zum jetzigen Zeitpunkt klar favorisiert“, sagt Elfen-Trainerin Renate Wolf und lässt sich auch durch den langfristigen Ausfall von Oldenburgs Spielmacherin Caro Müller (Kreuzbandriss) nicht von diesem Standpunkt abbringen: „Mein Kollege Leszek Krowicki wird schon sehr genau wissen, wie er den Verlust von Caro Müller wirkungsvoll kompensiert. Der VfL ist in der Breite gut aufgestellt und hat den Heimvorteil auf seiner Seite. Außerdem setzen solche Situationen oftmals unerwartete Kräfte frei.“

Weiterlesen...

Debakel gegen Metzingen - Elfen ohne Biss und Fortune

Renate Wolf, sonst nie um eine ausführliche und treffende Spielanalyse verlegen, beschränkte sich auf ein kurzes Statement. "Ich habe keine Erklärung, es gibt keine Erklärung für dieses Spiel, für dieses Ergebnis", sagte die Trainerin der Leverkusener Werkselfen nach der 24:37 (12:17)-Heimniederlage gegen die TuS Metzingen. Es war innerhalb von drei Wochen die zweite derbe Pleite gegen die TuSsies, nachdem die Elfen schon in der zweiten Runde des DHB-Pokals an Metzingen gescheitert waren. Mit 2:8 Punkten sind die Elfen auf Platz elf der Tabelle angekommen, und die Aufgaben werden in den kommenden Wochen nicht einfacher. Am nächsten Sonntag (1. November) geht es zum Tabellenführer VfL Oldenburg, danach ist am 15. November der starke Aufsteiger Borussia Dortmund in der Smidt-Arena zu Gast, und vor der WM-Pause müssen die Elfen am 21. November auch noch zur SG BBM Bietigheim.

Weiterlesen...

Und wieder gegen die TuS Metzingen - Elfen haben aus der Pokalpleite gelernt

Eines haben sich die Leverkusener Werkselfen ganz fest vorgenommen: Eine Leistung wie beim Pokal-Aus vor drei Wochen gegen die TuS Metzingen soll es im Bundesligaspiel am Sonntag (25. Oktober/16.00 Uhr) gegen denselben Gegner nicht noch einmal geben. "Meine Mannschaft wird anders auftreten als im Pokal", sagt Elfen-Trainerin Renate Wolf: "Zwar haben wir mit den TuSsies wieder einen schweren Brocken vor uns, aber daran sind wir ja in den ersten Wochen der Saison schon gewöhnt."

Weiterlesen...

25.10.2015 Heimspieltag!

13:15 Uhr: Juniorteam vs. 1. FC Köln
16:00 Uhr: Elfen vs. TuS Metzingen

Großer Kampf wird nicht belohnt - Elfen unterliegen Leipzig mit einem Tor

Es kommt wahrlich nicht oft vor, dass Spitzenteams in der Handball Bundesliga Frauen schon nach weniger als drei Minuten eine Auszeit nehmen. 2:54 Minuten waren gespielt, als Leipzigs Trainer Norman Rentsch die grüne Karte auf den Zeitnehmertisch legte. Zu diesem Zeitpunkt führten die Leverkusener Werkselfen gegen den favorisierten HCL mit 4:0, ein wahres Feuerwerk an hochklassigem Tempohandball hatte die Mannschaft von Trainerin Renate Wolf in den ersten 174 Sekunden der Partie abgebrannt und die 1100 begeisterten Zuschauer in der Smidt-Arena damit buchstäblich von den Sitzen gerissen. Belohnt wurden die Elfen für ein spannendes und kampfbetontes Spiel und eine zwischenzeitliche Aufholjagd in der zweiten Hälfte am Ende allerdings nicht: Leipzig entführte mit dem 28:27 beide Punkte aus Leverkusen.

Weiterlesen...

Der alte Klassiker in der Smidt-Arena - die Werkselfen fordern den HC Leipzig

Am Sonntag  (18. Oktober/16.00 Uhr) kommt es in der Smidt-Arena zur Begegnung der beiden traditionsreichsten deutschen Frauenhandball-Mannschaften. Bayer Leverkusen ist nach dem frühen Ausscheiden im DHB-Pokal gegen den HC Leipzig sicherlich eher in der Außenseiterrolle - dennoch oder gerade deshalb fordert Renate Wolf von allen Beteiligten höchste Konzentration und bedingungslosen Einsatz. "Wir müssen es schaffen, den Schalter umzulegen und uns wieder auf unsere Stärken zu besinnen, denn die haben wir durchaus", sagt die Cheftrainerin der Leverkusener Werkselfen vor dem schon ein wenig richtungweisenden Spiel gegen den noch ungeschlagenen HCL: "Das wird ein harter Kampf, in dem jede meiner Spielerinnen bereit sein muss, sich selbst alles abzuverlangen. Wir haben die letzten Spiele gemeinsam analysiert und werden gut vorbereitet in der Smidt-Arena antreten."

Weiterlesen...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok