HBF

Olymp Final 4

Aktion Goldtore

Banner

Förderer der Aktion Goldtore

Die Werkselfen als App

Newsletter

 

SEAT



 

 

Nach einer schwachen ersten Halbzeit, in der Kerstin Reckenthäler nach einem 2:5-Rückstand bereits nach zehn Minuten eine Auszeit nehmen musste, zeigten die Juniorelfen eine starke Leistung. Sophia Cormann verteidigte in der Spitze bärenstark, verzeichnete wichtige Ballgewinne. Josephine Schneiders zeigte im Angriff ihre beste Leistung in der Saison und erzielte neun Treffer, war damit erfolgreichste Torschützin. Was Kerstin Reckenthäler besonders freute, war die Tatsache, dass in Solingen gerade andere Spielerinnen Verantwortung übernommen haben. Zudem ist bei den Juniorelfen eine Entwicklung zu erkennen, so dass man in die wichtigen Spiele der Jugend-Bundesliga Handball (JBLH) mit viel Selbstbewusstsein gehen kann.

Josephine Schneiders erzielte in der 35. Minute die erste Führung der Juniorelfen und warf zum 14:13 ein. Jule Polsz erhöhte wenig später auf 15:13. Bis zur 40. Minute setzte man sich sogar mit vier Treffern (19:15) ab. Mit diesem Vorsprung im Rücken dominierte man die zweite Halbzeit und konnte sich nach sechzig Minuten über einen 29:23-Auswärtssieg beim HSV Solingen-Gräfrath freuen.

Durch den zehnten Saisonsieg belegen die Juniorelfen nun den 5. Platz und weisen 21:15 Punkte auf. Am kommenden Samstag, 24. März 2018, geht es für die Mannschaft von Kerstin Reckenthäler und Steffi Osenberg in der 3. Liga West mit dem Heimspiel gegen den PSV Recklinghausen weiter. Um 15.30 Uhr wird die Partie in der Fritz-Jacobi-Halle angepfiffen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok