HBF

Aktion Goldtore

Banner

Förderer der Aktion Goldtore

Die Werkselfen als App

Newsletter

 

SEAT



 

 

Juniorelfen nehmen zum sechsten Mal in Folge am Final Four um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft teil

Dass die Juniorelfen zum sechsten Mal in Folge im Final Four stehen, ist für Kerstin Reckenthäler keine Selbstverständlichkeit. „Die Mädels haben sich in diesem Jahr extrem positiv entwickelt. Niemand hätte damit gerechnet, dass wir das Final Four erreichen. Dass wir nun wieder um die Deutsche Meisterschaft spielen, ist schon ein großer Erfolg. Wir können befreit aufspielen, haben keinerlei Druck und können nur positiv überraschen“, weiß Kerstin Reckenthäler.

Das Teilnehmerfeld ist mit Dortmund, Buxtehude, Blomberg und Leverkusen in diesem Jahr extrem stark. „Einen Favoriten auf den Titel gibt es in diesem Jahr nicht. Buxtehude hat natürlich den Heimvorteil, was aber auch Druck mit sich bringt. Dortmund hat personell eine extrem gute Truppe, ist zudem am vergangenen Wochenende Deutscher B-Jugend-Meister geworden. Blomberg möchte sicherlich mal einen Titel holen, zudem sind es die letzten Spiele für Andre Fuhr“, berichtet Kerstin Reckenthäler. „Ich gehe davon aus, dass die Tagesform entscheidend ist.“

Am Samstag treffen die Juniorelfen im Halbfinale – wie schon im vergangenen Jahr – erneut auf die HSG Blomberg-Lippe. Die Partie wird um 17.30 Uhr angepfiffen. Zuvor treffen um 15 Uhr Borussia Dortmund und der amtierende Deutsche Meister Buxtehuder SV aufeinander. Am Sonntag werden dann das Spiel um Platz 3 (13.30 Uhr) und das Finale (16 Uhr) ausgetragen.

Welches Potential in der Mannschaft von Kerstin Reckenthäler steckt, zeigt die Tatsache, dass Spielerinnen wie Jennifer Kämpf und Jennifer Souza in Leverkusen für die kommende Spielzeit Bundesligaverträge erhalten. Auch die zum Buxtehuder SV wechselnde Annika Lott wird ebenfalls im Bundesligateam der Norddeutschen wiederzusehen sein. Mareike Thomaier – der Kopf der Juniorelfen – hat sich ebenso wie Sophia Cormann oder auch Lilli Holste zu Leistungsträgerinnen entwickelt. „Wir haben gezeigt, dass wir auch in diesem Jahr eine gute Mannschaft haben und an uns glauben“, sagt Kerstin Reckenthäler.

Am vergangenen Wochenende haben sich die Juniorelfen bei einem Trainingslager in Wuppertal intensiv auf das Final Four vorbereitet. „Wir haben ein Testspiel gegen Zweitligist TV Beyeröhde absolviert, sind Drachenboot gefahren und haben gemeinsam mit der Halle übernachtet“, berichtet Reckenthäler. „Die Vorfreude auf das Turnier in Buxtehude ist groß, denn die Stimmung wird wieder toll sein und die Spielerinnen des Jahrgangs 1999 beenden ihre Jugendzeit mit einem Highlight.“


Spielplan:

Samstag, 2. Juni 2018
15.00 Uhr: Borussia Dortmund – Buxtehuder SV
17.30 Uhr: TSV Bayer 04 Leverkusen – HSG Blomberg-Lippe

Sonntag, 3. Juni 2018
13.30 Uhr: Spiel um Platz 3
16.00 Uhr: Endspiel


Tickets: Bisher sind 850 Tickets für das Wochenende verkauft worden. An der Tageskasse in der Halle Nord gibt es sowohl Tages- (11 Euro Vollzahler, 7 Euro ermäßigt) als auch Wochenendtickets (20 Euro Vollzahler, 12 Euro ermäßigt) zu kaufen. Es gibt auch Stehplätze für die identischen Preise.
 

Livestream: Alle Spiele des A-Jugend Final Four 2018 werden als Internet-Livestream unter www.dhb.de/live übertragen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok