HBF

Aktion Goldtore

Banner

Förderer der Aktion Goldtore

Die Werkselfen als App

Newsletter

 

SEAT



 

 

Juniorelfen fahren nach 0:5-Start noch einen Zähler gegen Recklinghausen ein

Gegen den vermeintlichen Angstgegner PSV Recklinghausen haben die Juniorelfen nach sechzig Minuten ein 19:19 (10:13)-Unentschieden einfahren können. Mareike Thomaier (9 Tore) und Sophia Cormann (5 Tore) waren im Team von Kerstin Reckenthäler und Steffi Osenberg die erfolgreichsten Torschützen. Ehe es im April zu den entscheidenden Spielen in der Jugend-Bundesliga Handball (JBLH) kommt, geht es für die Juniorelfen nun in eine einwöchige Pause, um die Akkus aufzuladen.

Weiterlesen: Juniorelfen fahren nach 0:5-Start noch einen Zähler gegen Recklinghausen ein

Juniorelfen erwarten am Samstagnachmittag PSV Recklinghausen

In der 3. Liga West kommt es für die Juniorelfen am Samstagnachmittag (15.30 Uhr, Fritz-Jacobi-Halle) zum Duell gegen den PSV Recklinghausen. Das Hinspiel verlor die Mannschaft von Kerstin Reckenthäler mit 26:27. Auch vor dem Rückspiel muss der Tabellenfünfte einige personelle Ausfälle als Team kompensieren, um die nächsten beiden Zähler in der 3. Liga West einzufahren. Zudem wollen die Juniorelfen sich natürlich mit Erfolgserlebnissen auf die beiden im April anstehenden Viertelfinalpartien der Jugend-Bundesliga Handball (JBLH) gegen die SG Bietigheim vorbereiten.

Weiterlesen: Juniorelfen erwarten am Samstagnachmittag PSV Recklinghausen

Werkselfe Kim Berndt bleibt an Bord: „Die internationale Bühne wäre eine große Chance!“

Nicht zuletzt erst hat die Leverkusener Rückraumspielerin Kim Berndt ihre vielseitigen Qualitäten unter Beweis gestellt. Beim Heimsieg der Rheinländerinnen gegen Tabellenschlusslicht HC Rödertal avancierte die 27-Jährige mit acht Treffern zur Haupttorschützin der Gastgeberinnen und bekam von ihrer Cheftrainerin Renate Wolf im Anschluss an die Partie für ihre überzeugende Abwehr- sowie Angriffsleistung Bestnoten verliehen. Grund genug also für die Verantwortlichen des deutschen Handball Rekordmeisters der Frauen, dem TSV Bayer 04 Leverkusen, die Zusammenarbeit mit Kim Berndt bis mindestens Juni 2019 fortzuführen. Im Interview mit dem Leverkusener Pressedienst verrät die Elfe mit der Nummer 18 die Hintergründe zu ihrer Vertragsverlängerung.

Weiterlesen: Werkselfe Kim Berndt bleibt an Bord: „Die internationale Bühne wäre eine große Chance!“

Werkselfen punkten gegen Schlusslicht Rödertal

(AK) Die Leverkusener Werkselfen fuhren am gestrigen 18. Spieltag den zehnten Saisonsieg in der Handball Bundesliga Frauen (HBF) ein. Nach 60 Minuten feierte der Tabellenachte einen denkbar knappen 20:19-Sieg über das bislang punktlose Schlusslicht aus Rödertal vor heimischem Publikum. Während Rückraumspielerin Kim Berndt mit acht Treffern (davon zwei Siebenmeter) zur erfolgreichsten Werferin bei den Rheinländerinnen avancierte, erzielte bei den Gästen Sarolta Selmeci (5/2) die meisten Tore.

Weiterlesen: Werkselfen punkten gegen Schlusslicht Rödertal

Juniorelfen gelingt Revanche, sie gewinnen in Solingen

Die Juniorelfen haben sich für die Hinspiel-Niederlage gegen den HSV Solingen-Gräfrath am Sonntagnachmittag revanchiert und siegten vor 104 Zuschauern in der Sporthalle Kannenhof mit 29:23 (10:11). Josephine Schneiders mit neun Toren und Mareike Thomaier mit sieben Toren waren die beiden erfolgreichsten Schützinnen der Juniorelfen.

Weiterlesen: Juniorelfen gelingt Revanche, sie gewinnen in Solingen

Aktion "Leverkusen räumt auf", die Elfen waren wieder dabei

Auch in diesem Jahr waren unsere Elfen bei der Putzaktion "Wir für unsere Stadt" im Einsatz. Gemeinsam mit den Tauchern von Sea Ghosts Leverkusen e.V. wurde im und rund um den Silbersee aufgeräumt. Und während die Elfen ordentlich Müll einsammelten, kümmerten sich die Mitarbeiter der Autowaschstrasse von Nuri Mutluer um die "weisse Flotte" und brachten diese zum glänzen.

Weiterlesen: Aktion "Leverkusen räumt auf", die Elfen waren wieder dabei

Ein wichtiger Hinweis der Stadt Leverkusen zur Anreise zur Ostermann-Arena am 18.03.

Im Rahmen des Neubaus der Dhünnbrücke Bismarckstraße werden am kommenden Donnerstag, 15. März, Betonarbeiten für den künftigen Geh- und Radweg der Brücke durchgeführt. Im anschließenden Aushärtungsprozess dürfen keine Schwingungen in die Brücke eingetragen werden, um einen einwandfreien Verbund zwischen Bewehrung und Beton zu gewährleisten.
Hierfür muss die Dhünnbrücke von Donnerstag, 15. März, 20.00 Uhr, bis Montag, 19. März, 4.00 Uhr, für den Verkehr voll gesperrt werden. Eine Umleitung über den Europaring und die Rathenaustraße ist eingerichtet und mit großen Hinweistafeln ausgeschildert. Die Buslinien 203, 207 und 222 werden ebenfalls diese Umleitungsstrecke nutzen und die Bismarckstraße zwischen dem Kreisverkehr am „Haus Janes“ und dem Konrad-Adenauer-Platz nicht befahren können.
Für Fußgänger und Radfahrer ist die Dhünnquerung über die beiden Behelfsbrücken weiterhin möglich.

Werkselfen wollen Favoritenrollen gegen HC Rödertal gerecht werden

Der HC Rödertal gastiert am Sonntagnachmittag zum ersten Mal in der Ostermann-Arena. Die Werkselfen wollen ihrer Favoritenrolle gerecht werden und den nächsten Heimsieg in der Handball-Bundesliga Frauen (HBF) einfahren. Renate Wolf bangt vor dem Duell mit dem Team aus Sachsen um den Einsatz von Zivile Jurgutyte. Die litauische Nationalspielerin wird der Cheftrainerin am Sonntagnachmittag wohl neben der Langzeitverletzten Jennifer „Jeje“ Rode nicht zur Verfügung stehen.

Weiterlesen: Werkselfen wollen Favoritenrollen gegen HC Rödertal gerecht werden

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok